bedeckt München 27°
  • Chronologisch
  • Relevanz
dpa_5F9DCA00B31967C2
Streit um Atomabkommen Irans Präsident stellt Bedingungen für Verhandlungen mit den USA

Nach Wochen der gegenseitigen Provokation will Hassan Rohani wieder mit der US-Seite verhandeln. Als Voraussetzung nennt er das Ende der Sanktionen.

Indiens Mondmission Chandrayaan-2 abgebrochen (Vorschaubild) Video
Technischer Fehler Indiens Mondmission Chandrayaan-2 abgebrochen

Video Ein technischer Fehler verursachte den Abbruch der Operation. Indiens erste Mondmission 2008 hatte weitreichend zur Mondforschung beigetragen.

dpa_5F9DDE00F05745AF
Gesundheitswesen Studie schlägt vor, mehr als jedes zweite Krankenhaus zu schließen

Die Bertelsmann-Stiftung macht einen radikalen Vorschlag, um die Qualität von Kliniken zu verbessern. Nach Ansicht der Krankenhausgesellschaft propagiere sie damit "die Zerstörung von sozialer Infrastruktur".

Julie K. Brown
Julie K. Brown vom "Miami Herald" Die Journalistin, die Jeffrey Epstein überführte

Julie K. Brown hat im Alleingang den Job der amerikanischen Justiz gemacht. Eineinhalb Jahre recherchierte sie, um die Opfer des US-Milliardärs zum Reden zu bringen. Von Alan Cassidy, Washington

767597-01-02
Wimbledon Warum Djokovic ein verdienter Sieger ist

Der Serbe bezwingt im Finale von Wimbledon gleich zwei Gegner: Roger Federer und das in den Schweizer vernarrte Publikum. Dabei offenbart er seine ganz große Stärke. Von Lisa Sonnabend

dpa_5F9DDE00EA5E45C5
Museumsgründer Kunstsammler Frieder Burda gestorben

Der Kunstsammler und Mäzen starb am Sonntag im Alter von 83 Jahren in Baden-Baden.

Frische Start-ups im Osten Mangelware (Vorschaubild) Video
Deutschlands Osten Neue Start-ups sind Mangelware

Video Und sie gründen einfach nicht: Der Osten braucht dringend eine neue Generation an Unternehmern, doch so richtig funktioniert das nicht. Eine mögliche Lösung: gezielt Start-ups aus den Hochburgen abwerben?

31864F02-925E-49C4-8EB5-CF6C30962BC1
Europäisches Parlament "Es liegt nicht an Ihnen, aber ..."

Der Unmut der Europaabgeordneten in Straßburg richtet sich weniger gegen Ursula von der Leyen persönlich als gegen die Umstände ihrer Nominierung für die EU-Kommissionsspitze. So oder so: Es könnte für sie ziemlich knapp werden. Von Karoline Meta Beisel und Alexander Mühlauer, Brüssel